Header-Bild

SPD Ortsverein Huchting-Grolland

Radweg statt Huckelpiste

Der Radweg an der Huchtinger Heerstraße birgt viele Gefahren. Stadtauswärts ist die Ausfallstraße von schönen hohen Bäumen gesäumt, doch die Wurzeln drücken den Asphalt des Radweges hoch. Die Folge: Der Weg gleicht einer Huckelpiste. Diese Seite zu sanieren, ist nach Einschätzung von Fachleuten angesichts des erhaltenswerten alten Baumbestandes nicht möglich.

Stadteinwärts wurde der Radweg bereits saniert und gepflastert. Doch bislang ist es nicht gestattet, ihn in beide Richtungen zu befahren, weil er laut Verkehrswegeordnung als zu schmal gilt. Allerdings wäre es problemlos möglich, den stadteinwärtigen Radweg zu verbeitern. Das wäre immer noch wesentlich preisgünstiger, als eine Sanierung der gegenüberliegenden Radweges.

Was tun? Die SPD-Fraktion im Beirat Huchting setzt sich dafür ein, den Amtsschimmel im Stall zu lassen und den stadteinwärtigen Weg für beide Fahrtrichtungen freizugeben. Sie wendet sich entschieden gegen die vom Amt für Stra0en und Verkehr bislang umgesetzte Maßnahme, den Radweg auf die Straße zu verlegen und nur durch Markierungen zu begrenzen. Hier fahren täglich Hunderte Fahrzeuge, darunter viel Schwerlastverkehr. Auf der Straße zu fahren, ist  hier lebensgefährlich und für Schulkinder und ältere Menschen auf Dreirädern oder Pedelecs unzumutbar. Die SPD-Fraktion im Beirat Huchting wird sich weiterhin für eine  unkomplizierte, tragfähige und sichere Lösung der Radweg-Situation an der Huchtinger Heerstraße einsetzen.

© Foto: Sabine Hatscher