SPD Ortsverein Huchting-Grolland

Weihnachtsfeier mit Ehrung der Jubilare

Aktuelle Meldung

Auf seiner diesjährigen Weihnachtsfeier ehrte der Ortsverein Huchting-Grolland langjährige Parteimitglieder. Prominenter Gast war Claudia Bogedan, Bremer Senatorin für Kinder und Bildung.

 

 

Sie übergab die Ehrenurkunden. Aus gesundheitlichen und privaten Gründen konnten nicht alle Jubilare, die z.T. 50 und 60 Jahre SPD-Mitglieder sind, zu der Feier kommen. Doch Ortsvereinsvorsitzender Sükrü Senkal dankte ihnen allen für ihre langjährige, treue und engagierte politische Arbeit in der Bremer SPD. Anschließend stellte er die anwesenden Jubilare vor und schilderte ihren Werdegang in der Partei sowie ihre Verdienste um die Politik vor Ort und im Land Bremen.

Für zehnjährige Mitgliedschaft wurden Doris Kannemann und Steffen Niehaus ausgezeichnet. Doris ist ein gutes Beispiel dafür, dass man sich auch als Erwachsene für  die Politik begeistern lassen kann. Durch ihren Sohn wurde sie neugierig auf die aktive Arbeit in der SPD. Steffen konzentrierte sich in den vergangenen Monaten zwar auf seinen Studienabschluss und den Berufsstart, doch der Jurist war schon früh aktiv im Ortsverein, u.a. stellvertretender Vorsitzender, Mitglied im Unterbezirksvorstand und im Beirat Huchting. Auf Steffens Initiative hin wurde der Jugendbeirat Huchting gegründet.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurde Sybille Kleineheismann mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet. Bereits ihre Kinderschuhe waren sozialdemokratisch.  „Mitglied in der SPD zu sein“, so Sybille, „bedeutet für mich, solidarisch zu sein mit denjenigen, die die gleiche Sicht auf die Welt haben wie ich und auch mit denjenigen, die alleine nicht genug Kraft aufbringen können.“

40 Jahre hält uns Marlies Ahlers die Treue. Ihr Mann und Franz Löbert haben sie von der Sozialdemokratie überzeugt und, so Claudia Bogedan in ihrer Laudatio, das seinerzeit geflügelte Wort „Das Private ist politisch“. Die fünffache Mutter hat das selbst aktiv gelebt.

Ihr Ehemann Heinz Dieter Ahlers ist seit 50 Jahren Genosse. „Ich könnte ein Buch schreiben“ sagt er von dieser Zeit. Sozialdemokratisch geprägt wurde er durch seine beiden Onkel Franz Löbert und Fritz Heinemann sowie die NS-Verfolgung von Genossen. Schon früh war er aktiv in der Jugend- und Gewerkschaftsarbeit bei Borgward, Gründer des ehemaligen Ortsvereins Mittelshuchting und langjähriges Beiratsmitglied. Noch heute ist er aktiv, u.a. in der Seniorenvertretung.

Ebenfalls 50 Jahre hält uns Rainer Bahr die Treue. Lange Jahre beim Senator für Arbeit tätig, erinnert er daran, dass es für Mitarbeitende im öffentlichen Dienst  früher selbstverständlich war, sozialdemokratisch und gewerkschaftlich aktiv zu sein. Er selbst engagierte sich im Landes- und Bundesvorstand der DAG und später bei verdi. „Die Gewerkschaftsarbeit war immer der zweite Arm der Arbeiterbewegung“, so Rainer Bahr. Er hat sein altes Parteibuch mitgebracht, im schlichten blauen Pappdeckel. „1 DM musste ich damals für den Eintritt bezahlen“, erinnert Rainer sich. „Und früher waren wir noch so viele, da mussten die Parteibücher preiswert sein.“

Nachdem Claudia Bogedan allen Jubilaren gedankt und Heinz Dieter und Rainer die goldene Ehrennadel angesteckt hatte, gab es eine leckere Suppe und viel Gesprächsstoff, von den alten Zeiten bis zu den neuen Projekten der Huchtinger Sozialdemokraten.

Allen Genossinen und Genossen nun eine fröhliche und friedliche Advents- und Weihnachtszeit. Und nicht vergessen: Am 18. Januar finden die nächste Mitgliederversammlung statt.